Die Grundfahraufgaben der Klasse AM

 

Grundsätzliches:

Grundfahraufgaben dienen dem Nachweis, dass der Bewerber ein Kraftrad der Klasse AM selbstständig handhaben kann, die Grundbegriffe der Fahrphysik kennt und sie richtig anwenden kann (Fahrzeugbeherrschung). Die Grundfahraufgaben sind in Verkehrsarmen Straßen oder Plätzen, möglichst in der Ebene durchzuführen. Ausweichübungen werden grundsätzlich nur nach links geprüft. Die Vorschriften der StVO sind zu beachten. Der Verkehr ist vor Beginn durch Spiegelbenutzung und Überprüfung des Toten Winkels zu beobachten. Beim Anfahren vom Straßenrand ist der Blinker zu betätigen. Die Grundfahraufgaben sind sitzend durchzuführen. Schutzhelm, Handschuhe, eng anliegende Jacke sowie mindestens knöchelhohes, festes Schuhwerk sind Vorgeschrieben.

 

Die Grundfahraufgaben Klasse AM sind:

1.Slalom (4x7m „kurzer Slalom“) (30 km/h)

2.Abbremsen mit höchstmöglicher Verzögerung (Gefahrbremsung aus 40 km/h)

3.Ausweichen ohne Abbremsen (40 km/h)

4.Ausweichen nach Abbremsen (40 km/h auf 30 km/h)

5. Fahren mit Schrittgeschwindigkeit geradeaus

6. Stop and Go

7. Kreisfahrt (4,5m Halbmesser)

 

Klasse AM:

Die Grundfahraufgaben 1 und 2 sind immer Bestandteil der Prüfung. Zusätzlich wird bei der Prüfung durch den Prüfer eine Aufgabe von Nummer 3 und 4 sowie eine Aufgabe von Nummer 5, 6 und 7 ausgewählt. Insgesamt sind vier Grundfahraufgaben durchzuführen.